Spitzwegerichöl „Kraft“

Spitzwegerich (Plantago lanceolata) aus unbehandelten Bergwiesen, Olive, Kraft, zwei Jahre natürliche Reifezeit ohne Zusatzstoffe mit Mikroorganismen

Verwendung

Küche, Badezimmer, Hausapotheke
„lösend, lindernd, stärkend, kräftigend, pflegend“

Abpackung und Preis

  • 1 Stück 040 ml Flasche € 27,00
  • 1 Stück 100 ml Flasche € 45,00
  • solange der Vorrat reicht
  • inkl. gesetzl. MwSt, zzgl.
    Service- & Versandkosten
zahlungspflichtig bestellen

Beispiele von KundInnen

„Ich wurde operiert und habe das Spitzwegerichöl äußerlich als Narbenöl verwendet. Ich massiere morgens und abends die Stellen und schon nach wenigen Tagen ist alles viel weicher geworden. Selbst meiner Physiotherapeutin ist eine Veränderung innerhalb der kurzen Zeit aufgefallen. Spitzwegerichöl wurde mir von meinem Heilpraktiker empfohlen aufgrund dessen guter Erfahrung als Narbenöl.“  Konrad – Annette D., Deutschland

Sehr gut bei starker Verkühlung und Schleim in den Bronchien. Villach, Graz

„Es drängt mich zu schreiben, wie sehr mir das nana – Spitzwegerichöl geholfen hat. Ich hatte  Verdauungsbeschwerden, die sich in einer „Schwellung“ des Oberbauches bemerkbar machten, der sich „herauswölbte“, sich hart anfühlte und schmerzte. Auch war ich etwas appetitlos. Ich zwang mich manchmal zu Essen, was freilich wiederum auslöste, dass die Beschwerden zunahmen. Ich probierte alles mögliche. Glücklicherweise kam mir die Idee, Christine Nussbaumer anzurufen und einen Termin zu vereinbaren. Wenige Tage später hatte sie mir in einer sehr persönlichen Beratung (wofür ich ihr heute noch dankbar bin) das Spitzwegerichöl empfohlen, das ich in der Folge regelmäßig einnahm und auch zur Oberbauchmassage verwendete. Allmählich linderte sich mein Zustand, und auch der Appetit war wieder voll da. “ Herbert F., Chemiker und Jogalehrer, Graz

„Ein Homöopath hat Spitzwegerichöl zum Auftragen auf die Haut empfohlen. Da ihre Öle aber für die Ernährung gedacht sind, nehme ich an, dass sie hochwertiger sind. Wir haben Ihr Spitzwegerichöl nun seit 2 ½ Monaten bei dem Pferd mit dem „Wilden Fleisch“ täglich aufgetragen. Und es ist wie ein Wunder: das wilde Fleisch hat sich vom straußeneigroßen Kloß zur Kinderfaustgröße verkleinert. Es hat sich vom weichen fleischigen „Etwas“ zum härteren „Anhängsel“ verkleinert. Aber nun bildet sich schleimiges Blut, das herabtropft. Nach Rücksprache mit dem Tierarzt und dem Heilpraktiker wird nun der Rest doch weggeschnitten und dann die Behandlung mit dem Spitzwegerichöl fortgesetzt. Ich möchte noch eine Flasche bestellen.“  Frau Edith H., Deutschland

Digital StillCameraSpitzwegerich (Plantago lanceolata)

Wächst wie der Name sagt auf und neben Wegen, und ist auf trockenen Wiesen zu finden. Verwendet werden die Blätter und die ganz frischen Blütenknospen.

Unterstützende Verwendung bei
Asthma, Blasenschwäche, Erkrankungen der Nieren- und Harnwege, Leberleiden, Gelbsucht, Fieber, Schmerzen, Lungenproblemen, Wassersucht, Magenleiden, Zahn- und Ohrenschmerzen, Magenschmerzen, Drüsenschwellung – besonders der Schilddrüse, Brandwunden – Verbrennungen, Insektenstichen, Hämorrhoidalblutungen, Bronchialkatarrh, Husten, Verdauungsstörungen, erhöhter Menstruationsblutung, Geschwüren, Immunsystem.

trocknet und festigt eitrige Wunden, näht lt. Pfarrer Kneipp wie mit unsichtbaren
Goldfäden klaffende Wunden, stärkt den Körper, stillt äußere und innere Blutungen, dient als Wundverband – blutstillend bei Verwundungen.

Spitzwegerich wird verwendet für

Haut: Wunden, Verbrennungen, Geschwüre, Blutungen, Falten, Narben, Pflege, Wasseransammlungen im Bindegewebe

Atmung: Asthma, Katarrh, Bronchien, Lunge

Hormonsystem: Schilddrüse, Leber

Immunsystem: Abwehr

Verdauung: Magen, Leber, Gelbsucht

Verdauung: Niere und Blase

Spitzwegerich wird verwendet für
Haut: Wunden, Verbrennungen, Geschwüre, Blutungen, Falten, Narben, Pflege, Wasseransammlungen im Bindegewebe
Atmung: Asthma, Katarrh, Bronchien, Lunge
Hormonsystem: Schilddrüse, Leber
Immunsystem: Abwehr
Verdauung: Magen, Leber, Gelbsucht
Ausscheidung: Niere und Blase

Quellen: zu den Eigenschaften und empirischen Erfahrungen, die die Menschen über die Jahrhunderte gemacht haben und teilweise im Nachhinein von der wssenschaftlichen Forschung nachgewiesen werden konnte.
Lechner Verlag: Wien – Genf – München – New York „Hausrezepte aus der Naturapotheke“, „Bewährte Heilmittel für die ganze Familie“
„Vom Hexenkraut zum modernen Arneimittel“ Dissertation von Dr. Christopf Tschupp „Die Apotheke Gottes.“ Maria Treben; sowie eigene Erfahrungen und Rückmeldungen